Beiträge von Der Perfectibilist

    Ich wollt auch mal was dazu sagen:


    Erst mal die Frage: Was ist der Schrecken der Menschen? Wovor haben Menschen Angst?


    Im 14 Jahrhundert währe der Schreckensherrscher, der schwarze Tod, genau gesagt die Pest, die jede Armee besiegte und so gesehen,über die bekannte Welt herrschte.


    In heutiger Zeit könnte man neue Schreckenslord´s finden, z.B Nordkorea, als Kommunistischer Staat, sind sie gottlos, so etwas wie Antichristen. Ihr Schrecken ist aber nicht die Gottlosigkeit sondern ihre Waffen: die Atombombe.

    Warum vergöttert ihr ihn immer wie einen Gott....nach meiner Meinung nach ist es schwachsinn, Musiker zu vergöttern, egal ob es Mozart, Elvis oder 2Pac ist. Warum vergöttert ihr nicht andere Personen wie z.B Lincoln, der befreite die Schwarzen oder Marx, der hat für die Gleichheit aller Menschen gekämpft.
    Musikstile werden sich ändern und die Musik der einstigen Helden und Götter wird irgendwann vergessen sein, aber nie die großen Ideen, großer und wirklich wahrer Helden.

    Man kann unter *Die Kinder Gottes* auch was anderes verstehen. Wir leben in einem Zeitalter, wo wir mit DNS Gott spielen, die Macht haben wie Gott Menschen zu schaffen. Die Kinder Gottes wären dann die ersten Gezüchteten Menschen oder vieleicht die ersten perfekt gezüchteten Menschen. Oder wie die Nazis sagen würden....Arier.....Das Wort "Arier" kommt aus dem persischem und heißt: Sonnensöhne,Söhne der Sonne,Kinder der Sonne.

    Was ich weiß ist, das son amerikanischer Öl-Typ Nazi-Deutschland mit Öl unterstützte, das er über Russland nach Deutschland brachte. Als dieser Öl-Typ von der Regierung erwicht wurde, konnte er kein Öl mehr verkaufen, Deutschland griff deshalb Russland an, um die sowjetischen Öl-felder zu erobern

    Klonschaf Dolly, genetisch veränderte Tomaten – ist alles machbar, wenn man nur den genetischen Code kennt? Das zunehmende Wissen macht eines klar: Alle biologischen Vorgänge sind hoch komplex. Statt monokausale Denkschablonen zu entwickeln, ist es notwendig, das Zusammenspiel von Gen und Umwelt zu begreifen.
    Krankheit, aber auch Persönlichkeit und Verhalten werden stärker von den Genen bestimmt als bisher angenommen. Ob ein Mensch furchtsam ist oder risikofreudig, Alkohol trinkt, raucht, an Schizophrenie oder Alzheimer erkrankt - die Gene sind daran beteiligt. Erst kürzlich wurde der Forschungspreis für Biologische Psychiatrie des Pharmaunternehmens Organon verliehen. Gewürdigt wurde die Entdeckung, dass ein bestimmtes Gen für eine Form der Schizophrenie verantwortlich ist. Studien an zwölf Großfamilien hatten die genetische Ursache dingfest gemacht. Schizophrenie ist eine psychische Erkrankung, die zu Veränderungen der Wahrnehmung, des Denkens, des Verhaltens und Fühlens führt. Etwa jeder hundertste Mensch weltweit ist betroffen, das sind allein in Deutschland jährlich 15000 Menschen. Neben der genetischen Veranlagung spielen aber auch andere Faktoren wie Infektionskrankheiten, Schwangerschaft und belastende Lebenssituationen eine Rolle. Dabei kommt es wahrscheinlich zu einer Störung der Botenstoffe im Gehirn, was weder mit Schwachsinn noch geistigem Verfall zu tun hat. Entsprechend ist auch die Psychotherapie eine wichtige Behandlungsmethode. Die Gene stellen dabei immer nur eine von vielen Ursachen dar. Ausgeliefert sind wir den Genen nicht. Allerdings gilt mittlerweile als nachgewiesen, dass Unterschiede zwischen den Menschen auch auf einer Variabilität der Genaktivität beruhen. Klaus-Peter Lesch, Professor für Psychiatrie und Psychotherapie an der Universität Würzburg, bestätigt, dass zwischen der Umwelt und den Genen auf molekularer Ebene eine Wechselwirkung besteht und dass Wirkungen der Gene direkt das Gehirn beeinflussen. Die Forschung entdeckt immer mehr derartige Zusammenhänge zwischen genetischem Code und dem was einem Menschen im Laufe des Lebens geschieht. Bereits 1990 wurde das Humangenomprojekt ins Leben gerufen, um die vollständige "Bauanleitung" des Menschen, d. h. die Sequenz des mensch-lichen Genoms, zu entschlüsseln. Deutschland beteiligt sich seit 1995 als Deutsches Humangenomprojekt (DHGP) an der internationalen Initiative. Unter Beteiligung von über 20 Forschungseinrichtungen aus sechs Ländern (USA, Großbritannien, Frankreich, Japan, Deutschland und China) wurde ein erstes Etappenziel bereits erreicht. Auf dieser Basis wird die Zahl der menschlichen Gene auf 30.000 geschätzt. Die aktuelle Aufgabe der Forschung ist es nun, die Bedeutung dieser Gene für Gesundheit und Krankheit zu ermitteln. Neben spezifischen Krankheitsgenen könnten bei der Interpretation auch natürliche Variationen des Genoms, sogenannte SNPs (Single Nucleotide Polymorphisms) eine Rolle spielen. Solche natürlichen Variationen kommen in großer Vielzahl, im menschlichen Genom vor. Die große Bedeutung der genetischen Forschung liegt vor allem darin, Diagnose- und Therapiemöglichkeiten zu verbessern. Zum Beispiel ist bei Brustkrebspatientinnen bekannt, dass nur ein Teil eine Hormontherapie benötigt. Hier kann detaillierteres Wissen Behandlungen verkürzen und an den Einzelnen anpassen. Denkbar ist es auch, die Erkenntnisse über genetische Zusammenhänge z.B. im Hinblick auf die Berufswahl, zu nutzen. Nicht jeder ist etwa in gleichem Ausmaß gefährdet, eine Allergie auf bestimmte Arbeitsstoffe zu entwickeln. Angesichts der Erkenntnis, dass jede Krankheit aber viele Ursachen hat, lassen sich nur Wahrscheinlichkeiten vorhersagen. Eine (freiwillige) Beratung kann über Risiken aufklären und auf Vorsichtsmaßnahmen hinweisen. Die Umsetzung solcher Maßnahmen bleibt dann immer noch die Entscheidung des Einzelnen gemischt mit einem Quentchen "Schicksal". Letztlich ist es so, wie Ringelnatz einst sagte: "Sicher ist, das nichts sicher ist. Selbst das nicht."

    Ich versteh euch echt nicht....ihr regt euch auf über die größe von eiern?
    Oder weil klein Söhnches das und dies nicht passt?


    Und schon ist die EU schuld?


    Ich möchte euch denn grund sagen warum die EU nicht so klappt wie sie klappen soll......Nationalismus


    Glaubt ihr wirklich die Franzosen wollen, das ein Deutscher kommt und in ihrem Heimatsland was zu sagen hat?


    Ich glaube neeeeet!!!!


    Internationalismus ist erst der schlüssel zum Brüderlichen zusammen leben




    Ach ja und mit dieser sache von "Einheit" wo ja die kultis vernichtet werden sollen, dazu sag ich nur eins



    Auf der ganzen welt gibt es leckere Pizza, aber in Neapel schmeckt sie am besten und das wird auch immer so bleiben :wink:

    * Unsere Feinde besitzen die Uhr, wir aber herrschen über die Zeit
    Tarsistischer Spruch


    *Wenn Freiheit was bedeutet dann nur um etwas zu sagen was dem anderen nicht gefählt.
    ???????


    *Gott ist der Mensch selbst
    Tarsistischer Spruch

    Komisch, jetzt können das die Iraker, knallen Mann für Mann da ab,jetzt sterben immernoch Menschen wie unter Sadams Herrschaft und es herrscht mehr Chaos als vor dem Irak-Krieg, mann sieht was es bringt sich einzumischen und immer sucht man eine Ausrede, bei Sadam waren es Waffen, im Vietnam war es der Kommunismus.Wenn Diese Völker so dringend befreit werden wollen, warum stellen sie sich dann gegen ihre angeblichen Befreier?


    Die wohl einzige Befreiung die in meinen sinnen legal war, war die befreiung Europas von denn Nationalsozialisten, damals hat Amerika aber noch nicht so stark an eigene Indressen gedacht, sondern an das Wohl aller, heute will Amerika nur zeigen wie toll sie Krieg spielen können und Rohstoffe, so wie Macht sich erraffen können.

    Also ich finde die illus schon richtig langweilig, da kommt immer das gleiche,und komischerweiße erzählt jeder das wohl jede bekannte Person bei denn freiDachdecker(Ich weiß das da Maurer hin kommt) oder bei denn illus war.....ich sag nur eins dazu



    Das wird Langweilig!!! :grins: :grins:

    meine meinung zu diesem thema



    Ich persönlich find es auch nicht in ordnung, wie es in anderen ländern abgeht,aber ich glaube nicht das die USA das recht hat,mal einfach so in irgend ein land einzumarschieren, weil die nen anderes staatssystem haben.
    Eine Änderung des Staatssystems darf nur durch 3 Dinge geschehen


    1. Durch Diplomatischen Einfluss


    2. Durch denn Willen des Staatschef´s


    3. Durch die Gewalt des eigenen Volkes

    was ist wenn vor der Haustür alles sauber ist?...g*




    Ich geb zu das der Tarsus wirklich viel scheiße gebaut hat, allein die Geschichten, was Tarsisten kurz nach dem 2ten WK mit überzeugten Nazis machten, oder das wir denn Amis beim Uran-abbau geholfen haben, beim Tarsus wurde viel falsch verstanden, und vieles zu schnell entschieden, aber die entscheidung, Waffen für die USA zu bauen, war kein fehler, sie solln ruhig nochmehr kaufen, bis sie das weiße haus vermieten müssen und auf der ganzen Welt antiamerikanismus herrscht, so ist meine einstellung, nicht die des tarsus




    grins.....der Tarsus verdient Milliarden, da wird das bissel "Taschengeld" was dieser Millionär da anbittet nix verändern......


    ""erzielte mit 125.000 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2003 einen Umsatz von 26 Mrd. US-Dollar.aus der Wikipedia zu Northrop Grumman""


    außerdem, suchen wir nicht auf der straße sondern auf Unis oder auf anderen Schulen. das war nur ein Beispiel.



    Jochen: warum glaubt ihr alle, Menschen zweiter klasse zu sein?....

    Zitat von "Oiolaire"

    Ich habe mehrere Leute in meinem Bekanntenkreis die bei den Freimaurern bzw. Rosenkreuzern sind, könnt mir persönlich aber nie vorstellen so einer "Organisation" beizutreten. Für mich ist der Unterschied zwischen Kirche und Sekte ziemlich gering, bin deshalb auch nicht drin.


    man kann Tarsus aber nicht als Sekte bezeichnen da Tarsus nix mit religion zu tun hat, hier steht es frei welche religion man beisteht, so lange es nicht ihm selber schadet