Beiträge von Ares

    Ok, also das erste Bild ist ja nur ne 3d-Simulation, da werden wohl mit den Farben nur die Höhenunterschiede dargestellt. Das zweite...kam ja schon einiges was das sein kann.


    Aber das dritte? Woher haste das? Ich mein, das kann ja überall aufgenommen worden sein, wer sagt dass das vom Mars ist?

    Keiner macht dich hier an, aber du musst schon sehen dass das was du da so erzählst ziemlich weit her geholt klingt. Wenn es deine Theorie ist, und du davon überzeugt bist, woher dann die Überzeugung? Irgendwas muss dich doch dann überzeugt haben?

    Die Idee ist nicht neu, halte ich trotz allem für falsch dieses Handeln, wenns denn so wäre. Woher nehmen die sich das Recht es MIR vorzuenthalten? Sind die besser als ich? Mehr wert? Würdes überhaupt jemand glauben? Denkt ihr etwa es hätte sich, bis man entdeckt dass es tatsächlich außerirdisches Leben/Intelligenz gibt, irgendwas geändert bei denen? Ich eher nicht, und was dann?


    Falls es solche Geheimnisse tatsächlich gibt, ist es doch auf jeden Fall mal super dass immer mehr Leute vom "Glauben" abfallen, bzw erst gar nicht mehr so erzogen werden. Es macht in meinen Augen viel freier im Denken, wenn man nicht gleich ins Gegenteil verfällt.


    Wenn sie dort nur ein paar Bibeln hätten, dann wärs ja kaum geheim (Angenommen dort lagert wirklich was Geheimes...ich war dort nie). Ich denke schon dass dort einige Infos lagern könnten die zeigen würden dass es damals doch nicht ganz so war wie es "geschrieben steht". Nicht unbedingt irgendwelche Aliens oder solche Dinge, aber schon Wahrheiten um bestimmte Personen wäre wohl ziemlich brisant. Welch guet Lösung es doch dann ist das einfach geheim zu halten und die Gläubigen weiter an falsche Dinge glauben zu lassen und zu schröpfen. Aber gut, ist jedem sein Ding, niemand zwingt einen an irgendwas zu glauben oder irgendwo Mitglied zu sein und zu zahlen.

    Also erstens mal das Bild:



    Ich seh da gar nix grünes, sondern nur Dreck und Eis. Halt die bekannte gemütliche Marsumgebung.


    Angenommen die Amis würden mit Aliens zusammenarbeiten, und das schon seit 1930, warum dann die ganze Zeit Krieg führen mit althergebrachten Mitteln, sogar noch einen Krieg "verlieren"?


    Wieso sollten irgendwelche Aliens mit denen zusammenarbeiten? Achja, Entführungen von Menschen, dazu brauchen die natürlich die Amis.


    Aber nur mal angenommen die wären echt auf dem Mars, würden da Basen bauen, oder hätten schon SO lang welche. Warum kümmern die sich denn dann HIER auf der Erde überhaupt noch um irgendwas? Und man kann ja nicht grad behaupten als würden die jeden machen lassen was er will.


    Außerdem langen da keine knapp 100 Jahre für Terraforming, das dauert ewig, aber selbst wenn die vor 80 Jahren dort Bakterien hingeschossen hätten die dann gewuchert wären, dann würde man mittlerweile 100% irgendwas sehen, und das tut man nunmal nicht.


    Außer natürlich alle Bilder vom Mars sind gefälscht 8)

    Klar isses teuer, aber ich würde das sowieso erst machen wenn ich annehmen kann dass ich mindestens 9 Zehen in der Grube habe. Und da das bisher nicht so aussieht, bleibt für das Geld noch was Zeit *g* Und falls ich, was ja jederzeit passieren kann, bei nem Autounfall umkomme, von diversen herbfallenden Gegenständen erschlagen werde oder solche ungemütlichen Arten ums Leben zu kommen, dann erübrigt sich das wohl sowieso von selbst, weil dann ja zumeist eh nicht mehr genug intakt ist. Also mal schaun was die ganze Sache noch bringt, es wird ja trotzdem irgendwie weitergeforscht, ein Problem entstünde wohl nur, wenn das mal massentauglich wird, und sich jeder einfrieren lassen will....wo kommen wir denn dann hin...

    Hab da eben was gefunden, scheinbar frieren die das doch gleich mit ein:


    www.transhumanismus.de/Dokumente/Kryonik.htm


    Zitat

    Hier soll darauf hingewiesen werden, daß verschiedene einfache Gewebstypen erfolgreich eingefroren und wiederaufgetaut wurden. Dazu gehören menschliche Embryos in sehr frühem Stadium, Spermien, Haut, Knochen, rote und weiße Blutkörperchen, Knochenmark und anderes. Die Verwendung von Glycerol als Gefrierschutzmittel reduziert Gefrierschäden deutlich.


    Gut, ob man da nun das blut als ganzens eingefroren hat oder nur die Blutkörperchen einzeln weiß ich auch nicht.


    Aber was da noch steht sagt das aus was ich darüber denke:


    unterschreibe und es funktionert : lebe, funktioniert nicht: stirb und verliere geld


    unterschreibe nicht und es funktionert: stirb, funktioniert nicht: stirb


    so einfach *g*

    Mir kam mal der Gedanke als ich mich mit Kornkreisen beschäftigt hab, dass es sowas sicher, wenn es ein Naturphänomen ist, schon immer gab, und nicht nur in Feldern (gibt ja auch Eiskreise, warum dann nicht auch im Sand).


    Was also ist, wenn die sich damals das genauso wenig erklären konnten wie wir heute, und wie es immer so ist beim Menschen, mit dem nachahmen ist man dann meist fix bei der Sache.

    Ich denke das ist eines der Dinge die man nicht so einfach hinbekommt, und darauf vertraut dass sich irgend ein schlauer Kopf in der Zukunft schon was einfallen lässt.


    Ich kenn mich da medizinisch nicht gut genug aus, ob man, wenn 100% alles Blut raus ist, dann wurscht wäre welches Blut man wieder reingibt, also Blutgruppe etc. Auf jeden Fall müsste das ja ziemlich schnell gehen, denn man müsste den ja erstmal auftauen ehe man das blut eingeben kann, und da setzt ja sofort der Zerfall wieder ein...auf jeden Fall stell ich mir das extrem kompliziert vor. Aber ist ja sowieso immer einfacher irgendwas kaputt zu schlagen als es wieder aufzubauen ;)

    Ach ja, den kenn ich, weiß den Titel grad nicht, abe der hat gut gezeigt um was es eigentlich geht, denke ich.


    Nämlich um das "müssen". derzeit muss mans ja erstmal schaffen auf den Mars zu kommen, selbst bis zum Pluto würde man schon irgendwie kommen, aber darüber hinaus eben nicht...und erst wenn die Notwendigkeit entsteht, also man mal eben so zum Pluto fliegen kann, aber darüber hinaus ein Problem entstünde, dann müsste man sich ja erst Gedanken machen was man so anstellen könnte...von daher erwarte ich kaum dass in solche Technologien für die Raumfahrt Geld gesteckt wird wenn man es ja noch nicht mal ohne Probleme wieder zum Mond schaffen würde ;)

    Ich mein "Demolition Man". Wo Snipes als Verbrecher, und Stalone als Polizist der das Gesetz übertreten hat eingefroren werden, dann in 2032 Snipes irrtümlich aufgetaut wird, abhaut, und die Polizei in der Zukunft aber keine Ahnung hat wie man mit Gewalt umgeht, also wird Stalone gleich mit aufgetaut um ihn zu jagen. Und man bei jedem Fluchen ein Knöllchen bekommt *gg* Ich find den Film übrigens sehenswert ;)



    Aber vielleicht wird in dieses Thema auch kein Geld gesteckt, weil man ja annehmen kann, dass so eine Reise dann trotzdem sehr sehr lange dauern würde, und in der Zeit geht die Entwicklung ja weiter, und schließlich "überholt" man die damals gestarteten vllt, also war alles umsonst..

    Denkst du da an einen gewissen Film mit Silvester Stallone und Wesley Snipes? ;)



    Für die Raumfahrt wäre das zwar interessant, aber ich denke schon allein die Kosten würden das unmöglich machen, selbst wenn es gänge. Sieht man ja schon an der derzeitigen Raumforschung, was das an Geld verschlingt, meiner Meinung nach ist das der derzeit größte Hemmer des Ganzen.


    Außerdem müsste das dann wirklich 100% ausgereift sein, denn man muss ja bedenken dass wenigstens eienr ab und zu auftauen muss und nachschauen ob noch alles im Lot ist. Das muss der bis um Ziel ja einige Male machen, und schon wenns einmal schief geht kann die ganze mission gescheitert sein. Von den Menschenleben mal abgesehen, wer geht das Risiko ein dann sowas zu finanzieren?


    Gut, man weiß natürlich nicht ob im Unbekannten schon an sowas geforscht wird und weiter ist als die Öffentlichkeit das weiß...aber selbst wenn, wenn man noch nichtmal auf dem Mars war, wer strebt denn dann an zum Pluto oder zum Alpha Centauri zu fliegen? ;)

    Mh, das ist ne gute Frage. Wie das mit wirklich psychisch Kranken ausschaut keine Ahnung, ich glaub da müssten die Kollegen aus der AKE-Abteilung oder sonstige Leute die sich mit sowas befassen mal ihre Meinung zu sagen :)


    Aber wenn man bei dem Thema bleibt, wird man solche Leute ja sicher nicht für solch ein "Experiment" hernziehen ;) Denke ich zumindest. Kann natürlich auch sein jeder kann sich einfrieren lassen, Hauptsache der Schotter stimmt.

    Warum sollte man geistig verwirrt zurückkehren? Wenn man dem Seelengedanken weiter folgt, denke ich ist das sowieso unabhängig, denn wenn man geistig behinderte Menschen hernimmt, sind die ja behindert weil der Körper nicht so funktioniert wie er soll, wenn aber die Seele vom Körper unabhängig ist...naja irgendwie wirds mir da zu hoch mit meiner Vorstellungskraft ;)


    Aber warum sinds nicht mehr deine Füsse? Wenn es nachgeklont wird fehlen meinetwegen ein paar Narben etc, aber vom Aussehen her ists ja gleich. Aber das kann man natürlich so leicht dahin sagen, wer weiß wie man sich in einem Duplikat seines Körpers fühlt wenn es eben nicht mehr der ursprüngliche ist...aber ich denke da gewöhnt man sich sehr schnell dran, sonst hätten wohl alle die irgendwelche Schönheitsoperationen an sich vornehmen lassen das gleiche Problem.

    Mh, wenn man den AKE-Erfahrungen hier im Forum Glauben schenkt, dann stelle ich mir das eher so vor, dass die "Seele" raus aus dem Körper ist..sich irgendwo rumtreibt...und falls man den Körper wiederbeleben kann, sie dann zurückkehrt (gezwungenermaßen), so a la Nahtoderfahrungen, wobei ja auch einige angeben als sie für einige Sekunden/Mineuten tot waren, ihren Körper verlassen zuhaben. Aber als sie wiederbelebt wurden, waren sie ja wieder "da".


    Es bleibt natürlich ein Risiko..denke ich, aber was wäre das alles ohne Risiken? ;)